Die Designer der Eames Stühle

Charles Eames

designer der eames stühleCharles Eames wurde 1907 in Saint Louis, Missouri, geboren. Er studierte an der Washington University in St. Louis im Fach Architektur und eröffnete 1930 sein eigenes Architekturbüro zusammen mit seinem Partner, Charles M. Gray. 1935 eröffnete er mit Robert T. Walsh ein weiteres Architekturstudio. An der Cranbrook Academy of Art in Michigan erhielt er schliesslich1938 ein Stipendium. 1940 gewann er zusammen mit Eero Saarinen den ersten Preis beim Wettbewerb „Organic Design in Home Furnishing des Museum of Modern Art in New York. 1940 wurde er Leiter der Abteilung für Industriedesign an der Cranbrook Academy of Art. Im Jahre 1941 heiratete er Ray Kaiser und arbeitete fortan eng mit ihr zusammen.

Ray Eames

Designer der eames stühleRay Eames, 1912 in Sacramento, Kalifornien, geboren, studierte Malerei an der May Friend Bennet School in Millbrook, New York. Bis 1937 besuchte sie an der Hofmann School Kurse in Malerei und 1937 nahm sie an der ersten Ausstellung abstrakter amerikanischer Künstler im Riverside Museum in New York teil. Ab 1940 studierte sie an der Cranbrook Academy of Art und heiratete 1941Charles Eames.

Die Designer der Eames Stühle

Eames stuhl kaufenCharles & Ray Eames erarbeiteten von 1941-43 Entwürfe von Tragen und Beinschienen aus verformtem Schichtholz und zeigten 1946 eine Ausstellung von Entwürfen mit verformtem Schichtholz im Museum of Modern Art in New York. Danach begann die Herstellung von Eames-Möbelentwürfen durch die Firma Herman Miller in Zeeland, Michigan. 1948 nahmen Charles & Ray Eames am Wettbewerb „Low-cost Furniture“ des Museum of Modern Art, New York teil und 1949 bauten sie ihr „Eames House“. Ab ca. 1955 begann ihre weitere umfangreiche Tätigkeit als Fotografen und Filmemacher und 1964 erhielt Charles den Ehrendoktortitel des Pratt Institute in New York. 1964-65 waren die Eames verantwortlich für den IBM-Pavillon auf der Weltausstellung in New York und 1969 nahmen sie an der Ausstellung „Qu’est-ce que le design?“ des Musée des Arts Décoratifs in Paris teil. Von 1970-71 hatte Charles den Charles Eliot Norton Lehrstuhl für Dichtung an der Harvard University inne und 1973 waren Charles und Ray mit der Ausstellung „Furniture by Charles Eames“ im Museum of Modern Art, New York, präsent. Charles Eames starb 1978 in Saint Louis; Ray Eames folgte ihm 1988.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *